Loading Events

« All Events

  • This event has passed.

Baum-Geschichten

May 19 @ 18:00 - 19:30

| CHF10

 Während eines Spaziergangs, der uns in der Stadt Zürich zu Bäumen aus verschiedenen Ländern führen wird, treffen wir auf Performances und Geschichten, die von Zürchern mit globalen Wurzeln veranstaltet und erzählt werden.

In Zürich, einer kosmopolitischen Metropole, gedeihen hunderte von Baumarten. Einige Vertreter leben hier bereits seit Tausenden von Jahren, andere erst seit kurzer Zeit.

Wir laden eine kleine Gruppe von Zürchern, die, wie die Bäume globale Wurzeln aufweisen, ein, einen Baum zu wählen, der ihr/ sein Herkunftsland repräsentiert. Beim ausgewählten Baum soll eine öffentliche Performance inszeniert. Der Form der Performance sind keine Grenzen gesetzt – eine Geschichte, ein Lied, ein Tanz oder jede andere denkbare Form ist möglich.

Was bedeutet es, hier in Zürich einem Baum aus dem eigenen Heimatland zu begegnen? Fühlt sich der Anblick angenehm an? Löst er Freude oder Heimweh aus? Oder beides? Führt der Anblick zu einer stärkeren Verwurzelung oder führt er zur Entfremdung? Welche Baum hat der Baum in der Kultur zu Hause, und wie kann er helfen, sich in einer neuen Umgebung neu zu verankern?

Das Projekt zielt darauf ab, die öffentliche Wahrnehmung der globalen Natur Zürichs zu schärfen und den Dialog zu Unterscheidungen wie einheimisch versus nicht einheimisch in der Natur anzuregen.

Baum-Geschichten ist Teil der Veranstaltung Stadtnatur, die vom 19. bis 21. Mai 2017 stattfindet.

Der Event findet am Freitagabend in Form eines eineinhalb-stündigen Spaziergangs statt, gefolgt von einem Apéro im Pavillon an der Uraniastrasse.

Der Event Baum-Geschichten wird von Environmental Humanities Schweiz (www.environmentalhumanities.ch) initiiert und organisiert.

Wir sind eine Gruppe, bestehend aus Ökologen, Künstlern, Philosophen, Historikern und Sozialwissenschaftlern, die zu einem Dialog anregen möchten, in dessen Fokus komplexe, soziale und umweltbezogene Themen stehen.


Eine Liste von interessanten Bäumen in Zürich:

* Aesculus hippocastanum (Rosskastanie, Balkan, zudem der Baum der Biergärten in Deutschland, nicht einheimisch)

* Ailanthus altissima (Götterbaum, China, wichtiger Medizinbaum mit kulturellen, ökonomischen und traditionellen Konnotationen, wichtig für die Seideproduktion, vermutlich invasiv)

* Araucaria araucana (Araukarie, Chile & südliches Südamerika, vorzeitlich, in subalpinen Wäldern der Südlichen Anden vorherrschend)

* Broussonetia papyrifera (Ursprünglich aus China, Japan, Korea etc. wo er in der Papierproduktion Verwendund findet. Einer der wichtigsten Bäume für die traditionelle Kultur der Polynesier als Pflanze, welche auf ihren Bootsreisen über den Pazifik mitgeführt wurde)

* Castanea sativa (Kastanie, wichtiger Baum des Tessins in kultureller und ökonomischer Hinsicht, obwohl nicht einheimisch im Tessin)

* Cedrus libani (Libanon-Zeder, auf der Flagge des Libanons, in seinem Herkunftsgebiet bedroht)

* Ginkgo biloba (China, lebendes Fossil)

* Juglans regia (Walnussbaum, aus dem Kaukasus und Kirgistans)

* Nothofagus antarctica (die Buche des Südens – Süd-Chile und Argentinien)

* Platanus orientalis (Baum, der an Flüssen wächst; Verbreitung: vom Balkan bis Iran)

* Pseudotsuga menziesii (Douglasie, Nordamerika, offizieller Baum des Staates von Oregon. Douglas war ein britischer Botaniker; er brachte den Baum nach Kew. Die Douglasie, wird zunehmend in Europa als Vorbereitung auf den Klimawandel in der Forstwirtschaft verwendet)

* Sequoia sempervirens (Im Küstengebiet Nordamerikas heimischer Sequoia / Redwood – z.B.im Sequoia National Park, Nordkalifornien bis British Columbia)

* Sequoiadendron giganteum (Mammutbaum-Art aus der trockenen Sierra Nevada)

* Taxodium distichum (Sumpfzypresse, Mississippi-Fluss, Mexiko, Guatemala)

* Thuja occidentalis (Östlicher Teil der USA, wichtiger Baum der First Nations Nordost-Amerikas, prägt als Hecken und geschnittene Zierpflanzen urbane Gärten in Europa)

* Cedrus atlantica (Atlaszeder)

* Cupressus sempervirens (Mediterrane Zypresse)

* Celtis australis (z.B. Algerien)


 

KOSTEN:

CHF 10


ANMELDUNG:

erforderlich


KONTAKT:

psc-expeditionen@ethz.ch


TREFFPUNKT:

Mammutbaum neben dem Zwingli Monument, Limmatquai 31, 8001 ZH

-> Karte öffnen

 

Details

Date:
May 19
Time:
18:00 - 19:30
Cost:
CHF10
Event Tags:
,

Organizer

Environmental Humanities Switzerland
Website:
http://eh-ch.ch